Termine

  • Sa
    19
    Aug
    2017

    Party: Gemischte Tüte mit Ben Postler. Soul, Funk, Hip Hop & Disco

    23:00 / Eintritt 3 EUR

    Soul, Funk, Hip Hop, Disco und Partyclassics (60s-00er) von Vinyl mit viel Liebe für Euch gemixt

    Inzwischen als feste Partygröße etabliert, knüpft Ben Postler nun erneut dort an, wo er bei der Everybody's Darling Partyreihe im Djäzz und der Move Your Ass And Your Mind Will Follow im Goldengrün aufgehört hat: eine volle Tanzfläche ohne Genrescheuklappen mit vielen alten Bekannten, als auch Geheimtipps in der Plattentasche.

  • Fr
    25
    Aug
    2017

    Live: Djäzz Extravaganza III mit Atomic Downfall / Darctors / The Last Unicorns. (Metal & Hardrock Paket).

    20:00 / Eintritt 5 EUR

    Die Djäzz Extravaganza geht in die dritte Runde - Halbzeit! Dieses Mal gibt es richtig was vor den Latz, denn es wird schweres Geschütz aufgefahren.

    Atomic Downfall
    Speed/Thrash/Oldschool Metal aus Duisburg
    Frischer gehts nicht: Die Duisburger Metaller geben bei uns ihr Debut und versprechen eine Mischung aus Metallica- Megadeth- Iron Maiden- Flotsam and Jetsam- Anthrax abzuliefern. Dann man tau!

    Darctors
    Hardrock aus Oberhausen

    DARCTORS sind eine junge Hard Rock Band aus Oberhausen. 2015 gegründet und bisher als Support vieler namenhafter Musikacts tätig gewesen, unter anderem für 5th Avenue, Grausame Töchter, Nachtsucher, Böser Wolf und Psycho Village. Ihre Musik sticht vorallem durch die starken, kratzigen Vocals und fetten Gitarrenriffs hinaus. Dies erinnert sehr an die jungen Jahre von Led Zeppelin, Guns N' Roses und Black Sabbath.

    The Last Unicorns
    Alternative Metal aus Duisburg
    Abseits von musikalischem Einheitsbrei versuchen die Einhörner den Wahnsinn des menschlichen Lebens und den Alltag in ein musikalisches Gewand zu kleiden.
    Mal bitterböse, mal lieblich melodiös. Mal treibend, mal tragend. Gegensätze und Extreme, die auch das Leben jedes Einzelnen zu bieten hat.
    Im Herbst 2015 gegründet, feilen die Jungs und das Mädel aus dem Ruhrpott an ihrer ersten E.P. und an der Premiere des 'Zirkus des Wahsinns'!

  • Sa
    26
    Aug
    2017

    Party & Konzert: Bad Kids Vol 3. Live: AMK (Hip Hop)

    22:30 / Eintritt tba

    Bad Kids Vol.03 | Soliparty

    Die Gruppe Crème Critique lädt zum dritten Mal zum Tanz gegen staatliche Repression.

    Denn es ist wie es ist: All my friends are Bad Kids!
    ————————————— ♦ —————————————
    Line Up:

    Konzert:
    AMK [HipHop aus Dortmund]

    Party:
    Justin Time [HipHop | Bad Kids]
    Aunt Ant [Pop und Trash | Stadtkinder]
    Zille [Happy | Krempel und Gedröns]

    Die Erlöse der Party gehen an einen Genossen, auf den Kosten aufgrund einer Anzeige wegen entfernter AfD-Plakate zukommen. You are not alone! Nationalismus ist keine Alternative!

  • Di
    29
    Aug
    2017

    Vortrag: 25 Jahre später – Antiziganistische Normalzustände

    19:30 / Eintritt frei


    Themenabend anlässlich des 25. Jahrestages des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen

    » Vortrag und Diskussion mit einem Antifa-Aktivisten aus Rostock

    Im Vortrag wird der Ablauf und die Hintergründe des Pogroms beleuchtet. Da damals in Rostock hauptsächlich Roma angefeindet, angegriffen und unter großem Beifall einer Masse an Rostocker Bürger*innen aus dem Stadtteil Lichtenhagen vertrieben wurden, wird der Vortrag ebenfalls schwerpunktmäßig Antiziganismus behandeln. Ein Thema welches in dem Zusammenhang fatalerweise selten besprochen wird und das, obwohl es seit Jahrhunderten eine konstante antiziganistische Stimmung in Europa gibt. Ein Thema mit welchem sich gerade in Anbetracht des anhaltenden Rechtsrucks der Gesellschaft, stärker auseinander gesetzt werden muss.

    » Wir, die Gruppe Crème Critique, unterstützten den Aufruf „Rassistische Kontinuitäten“ zu bundesweiten Aktionen anlässlich des 25. Jahrestages der Pogrome von Rostock-Lichtenhagen des „Irgendwo in Deutschland“ Bündnisses. (https://irgendwoindeutschland.org/rassistische-kontinuitaten-aufruf-zu-bundesweiten-aktionen-anlasslich-des-25-jahrestages-der-pogrome-von-rostock-lichtenhagen )

  • Fr
    01
    Sep
    2017

    Platzhirsch Festival: Telemark + Oiro (Postpunk)

    20:00 / Platzhirsch Ticket

     Telemark sind sicher eine der spannendsten und interessantesten Bands im deutschprachigen Punk-Indie-Wave-Zirkus. Musikalisch treibend, drängelnd und kreativ, rhythmisch, tanzbar und schneidend. Textlich renitent, angepisst und im besten Sinn anti. Die Synthis bretzeln und die Gitarre schrammelt, während Sänger Max mit einer gehörigen Portion Wut seine klugen und mit Wortspielen gespickten Texte ins Mikro brüllt.
     
    Oiro: Mofa statt Motorroller, Alter! Punk aus Düsseldorf hat seit den Tagen des Ratinger Hofs Ende der Siebziger den Ruch des “Kunstpunk”, was seinerzeit so mancher als Negativkriterium ansah. Seitdem ist viel Wasser den Rhein hinab geflossen, wurden in Hamburg und sonstwo viele Bands gegründet und wieder aufgelöst, und Punk und Kunst stehen sich heute durchaus aufgeschlossen gegenüber. OIRO aus D-dorf sind dafür ein gutes Beispiel!
  • Fr
    01
    Sep
    2017

    Platzhirsch Party: Musique * Muzik * Mu[sic]

    23:45 / Eintritt 5 EUR od PH Ticket

    Auch im 5. Platzhirschjahr treffen die DJs Ben Postler (Everybody‘s Darling) und Thorrissey (Pop Missile F-11) aufeinander um eine Party entsprechend dem Motto des Festivals zu kreieren: Artenvielfalt; spartenübergreifend, stilübergreifend und generationsübergreifend. Von Indie-Underground bis heimlicher Rave-Liebling. Von Soulklassiker bis 80s Galore – aber gänzlich vollschrottfrei.

  • Sa
    02
    Sep
    2017

    Platzhirsch Festival: Komplizen der Spielregeln

    20:00 / Platzhirsch Ticket

    Mehr Infos in Kürze...

  • Sa
    02
    Sep
    2017

    Party: Underground Sound Of The Suburbs

    23:30 / 5 EUR oder PH Ticket

    Das ist die zweite "Underground Sound of the Suburbs" Party, diesmal im Rahmen des Duisburger Platzhirsch Festivals.

    Wir starten gegen ca. 23:30/00:00 Uhr (nach dem Konzert) . Mit Platzhirsch Bändchen kostenlos, ansonsten 5 EUR Eintritt .  Let's Rock ! Let's Dance !

  • So
    03
    Sep
    2017

    Platzhirsch Festival: Kristof Schreuf / Knarf Rellöm & Tillamanda

    20:00 / Platzhirsch Ticket

    Musik ist. Oft mehr, niemals weniger. Sie stößt einem zu und man gerät darüber aus dem Häuschen. Sie erwischt einen, und das tut wahnsinnig gut.

    Wie mit den schönsten Überraschungen, so lässt sich auch mit Musik nicht rechnen. Immer wieder nicht. Genau das Gleiche gilt für „Bourgeois With Guitar”, das erste Solo-Album des Sängers KRISTOF SCHREUF.

    Der war früher bei KOLOSSALE JUGEND und sang dort deutsche Texte, die manche bis heute staunen lassen. Seit einigen Jahren spielt er bei der Band BRÜLLEN. Der entfesselte SCHREUF demonstriert seinem erstaunten Publikum live, was sich unter einem Konzert neben dem Üblichen sonst noch verstehen lässt. Mit bloßen Worten.

    Auf „Bourgeois With Guitar” ist er nun zu hören, wie er noch nie zu hören war. Ja, hier gibt es tatsächlich nicht den geringsten Anlass tiefzustapeln. Mit 12 Liedern lässt uns KRISTOF SCHREUF staunen und daraus nicht mehr herauskommen. Er hat Texte umgetopft, die er sich von einer guten Hand voll Poprocksongs und einigen Disco-Stücken geborgt hat und anschließend mit seinen eigenen Melodien umwickelt.

    Nur einzelne Worte erinnern noch an das Lied, zu dem sie mal gehörten, manchmal auch gar nichts mehr. Die alten Lieder sind in den neuen ertrunken und haben sie schöner gemacht. Natürlich könnte man fragen, wieso KRImeinemSTOF SCHREUF Textruinen stehen ließ, obwohl er bei den Melodien darauf geachtet hat, dass kein Stein mehr auf dem anderen blieb. Die Antwort würde lauten, dass sich SCHREUF die Texte anderer leistet wie einen Luxus.

    Das Ergebnis verblüfft Stück für Stück. Man hört eins, es klingt vertraut, aber man erkennt es nicht wieder und man freut sich. Danach will man dieses Stück noch mal hören. Und noch mal. Und immer wieder.

    „Bourgeois With Guitar” beginnt mit „My Generation“, einem Song für einen zarten Protest, eine politische Demonstration.

    Von dem darauffolgenden „Search & Destroy“ geht Sehnsucht aus, die schönste Energie. Bei „Highway To Hell“ handelt es sich um einen perfekten Pop-Song, denn der enthält immer auch Traurigkeit. Eines der Stücke, die KRISTOF SCHREUF zusammen mit dem Produzenten Tobias Levin geschrieben hat, ist das funky Titelstück. Mit dem Text zur Gegenwart: „Ich bin die Zeit.“

    „Let There Be Rock“ ist HipHop, wenn Led Zeppelin versucht hätten welchen zu spielen und „I Feel Love“ sind unverschnittene Opiate zum Sonnenaufgang. „A Walk In The Park“: Nach der Berliner Bar 25.

    Diese und alle anderen Lieder auf „Bourgeois With Guitar” wurden von Tobias Levin im Hamburger Electric Avenue Studio produziert. Er hat ihnen sämtlich nicht nur einen wunderschönen Klang verliehen, sondern kam nach mehrmaligem Zupf- und Käsekuchenessen mit KRISTOF SCHREUF überein, etwas mit dessen Gesang anzustellen.

    Das Ergebnis ist ein raspeliger Schmelz in KRISTOF SCHREUFs Stimme. Und die bekommt damit ein Verhältnis zur Welt. Oder zumindest zur Erde, denn darin ist sie verankert. Die Lieder hängen wie Ballons an dünnen Fäden und schweben nur aus sentimentaler Verbundenheit zur Erde nicht davon. Oder weil sie der raspelige Schmelz in KRISTOF SCHREUFs Stimme verzaubert hat. Und die Stimme ist. Sie berichtet von einer Entdeckung: Diese Lieder sind neu.

    Knarf Rellöm: Geboren 1962 (irdische Zeit) auf dem Mars. Dortselbst frühe musikalische Gehversuche. Mit 3 Jahren Klavier, mit 4 Oboe. Übersiedlung auf die Erde, genauer Nordeuropa, Dithmarschen, erste Punk Band "Electric China". Später ab 1985 Sänger & Komponist der Band "Huah!" Veröffentlichte die Platten "Was machen Huah! Jetzt?" und "Scheiß Kapitalismus" beim Hamburger Label "L'Age D'Or". Fälschlicherweise für Hamburger Schule gehalten, jedoch eher Neptunsche Schule. Danach unter den verschiedenen Namen: Ladies Love Knarf Rellöm, Knarf rellöm Ism, Knarf Rellöm with the Shishashellöm & Knarf rellöm Trinity verschiedenste Platten beim Hamburger Label ZickZack veröffentlicht. Theaterprojekte in Köln (Mentallica), Bremen, Bonn (Leonce und Lena), Oberhausen (Sweatshop), Hamburg (Behörde für Lieblingslieder, die lebende Jukebox), Wien (Proletenpassion), wofür er den renommierten österreichischen Theaterpreis Nestroy erhielt.

    Unzählige intergalaktische Tourneen und Kollaborationen mit anderen Musikern wie: Jan Delay, Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun, Dj Patex, Viktor Marek, Hans Nieswandt, Dj Supermarkt, Hank McCoy, Saalschutz, Bernadette La Hengst, Guz, den Aeronauten, Pascal Fuhlbrügge und - so wie heute Abend - Tillamanda.

  • Fr
    08
    Sep
    2017

    Live: Loser Youth / Bijou Igitt / Blue Chips To Eat (Punk)

    20:00 / Eintritt 5 EUR

    (HC-)Punk der Hamburger Schule zu Gast in Duisburg! Da kannse nochma wat lernen. Local Support von Duisburgs kaputtester Band. Damage: 5,00€.

    Loser Youth - HC/Punk aus Hamburg
    www.loseryouth.bandcamp.com
    www.loseryouth.blogspot.com
    Ordentlich wat auf die Kauleiste - die Verliererjugend aus Hamburg, deren Mitglieder man u.A. auch von BRUTALE GRUPPE 5000, Kapot und den TRÜMMERRATTEN kennt, sind mal wieder umtriebig haben eine frische 7'' im Gepäck, an der auch irgendwie RilRec PunkRock IndieLabel und Raccoone Records herumgedoktert haben. Da kann man auch schonma im Rheinland Guten Tag sagen, wir freuen uns. Hart!

    Bijou Igitt - Punk aus Hamburg
    www.bijouigitt.bandcamp.com
    Punk, der schlau und frech ist. Keine Floskeln, kein doppelter Boden, kein Verzicht. Bijou Igitt sind eigenwillige Querdenker.
    (Auf einen typischen Pressetext wird hier verzichtet - die Jungs sind a) total sympathisch und b) sehr gut. Der geneigte Punkrock-Connaisseur möge sich davon selbst überzeugen und die LP "Der letzte Dodo" gouttieren.)

    Blue Chips To Eat - Punk aus Duisburg
    www.bluechipstoeat.bandcamp.com
    www.bluechipstoeat.de
    Duisburgs most kaputteste Band (barely) alive supportet die Hamburg-Connection und bringt ihr frisch auf CD-R gebranntes Album "Standardabweichung" mit.

    Also, erscheinen Sie, sonst weinen Sie!

    (Man munkelt, der Flo spendiert den ersten 30 Gästen einen Begrüßungsschnaps.)

 

Börsenstr. 11, Duisburg (Mitte)