Alle Termine

  • Fr
    17
    Nov
    2017

    3 Jahre Crème Critique /w MDMH & Cheddar Mike & Admiral Adonis (Rap/Rostock)

    20:00 / Eintritt auf Spende
    Bild könnte enthalten: Text

    3 Jahre Crème Critique

    Gibt es nichts zu feiern, dann feiern wir uns!

    Drei Jahre linksradikale Politik in Duisburg und immer noch nicht weg gezogen. Ob „kritische Törtchen“ oder anders: Drei Jahre schlechte Witze über unseren Namen haben wir bereits ertragen. Seit drei Jahren sind wir auf der Suche nach dem richtigen Verhältnis von Theorie und Praxis, aber haben es noch nicht gefunden. Seit drei Jahren in NRW und der Bundesrepublik unterwegs, aber am wohlsten fühlen wir uns immer noch bei einem Köpi im Djäzz.

    Wir laden alle Freund*innen und Weggefährt*innen der letzten drei Jahren ein, mit uns an diesem Abend am schönsten Tresen Duisburgs bei guter Musik auf die nächsten Jahre anzustoßen.

    » Live on Stage:

    MDMH & Cheddar Mike & Admiral Adonis (Rap/Rostock)

    Einlass: 20:00 Uhr - Beginn: 20:30 Uhr - Eintritt: Spende

  • Sa
    18
    Nov
    2017

    This Is The Underground Sound Of The Suburbs

    22:00 / 5 EUR

    Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

    Das Rockmusik tanzbar ist, scheint die deutsche Clublandschaft seit der Indie-Welle der frühen Nullerjahr fast vergessen zu haben. Aber nicht so die „This is the Underground“ SOUND OF THE SUBURBS Partyreihe, die eine Mission zu erfüllen hat.

    Mit New Wave, Indie, Punkrock, Postpunk, Darkwave, Ska, Rocksteady, Reggae und allem, was seit den 50ern sonst noch cool war, beglückt unser Kellerclub mit DJ Leif Eriksson hungrige Rocker-Kids und alle, die seit Jahren dieselbe Lederjacke tragen .......

    Come in ... and find out !
    Let's rock and dance !
    cheers and beers folks !

    Raus aus der Vorstadt, rein ins Djäzz. Es erwartet Euch ein Mix cooler Musik aus den letzten 60 Jahren. LET'S DANCE !!!

  • So
    19
    Nov
    2017

    Live: Plusmacher (Hip Hop)

    20:00 / 17 EUR+

    22042017

    +++ Achtung: Das Plusmacher Konzert am 22.4 muss leider auf den 19.11 verlegt werden. Tickets behalten ihre Gültigkeit.
     

    Mad Flava Entertainment präsentiert

    Als Macher geboren und vom Milleus erzogen. Vom Hasselbachplatz nach Berlin und direkt in die Charts. Bordstein Wirtschafts Lehre. Freie Schwarzmarkt Wirtschaft. Hauptschule abgebrochen aber mehr Patte im Monat als der Direktor einer Hauptschule. Nach Zusammenarbeiten mit Rappern wie Olexesh, Karate Andi, Kontra K, Botanikker oder Xatar war es nur ein Frage der Zeit, dass letzterer den Plusmacher persönlich unter seine Fittiche nimmt, um einen der Echten zu pushen.

    Plusmacher´s Debut-Album „die Ernte“ erschien über Xatar`s Label Kopfticker Records und ging direkt auf Platz 12 der deutschen Album-Charts. Während die vernebelten Kush-Hymnen des letztes Albums noch für Rauchschwaden in Fankreisen sorgen, macht der Plusmacher sich gerade und kommt direkt mit seinem nächsten Opus um die Ecke.

    „KUSH HUNTER“: Plusmacher in seiner Blütephase. Frisch aus der Boof mit Reißverschluss - Deutschlands bekanntester grüner Daumen erscheint im grellen Licht der Natrium Dampflampen und verteilt knallige Knospen fürs Volk.

    Auf 15 Anspielstationen reichen dem Macher nur 3 wohl gewählte Gäste. Mit dabei sind sein Gärtner-Partner in Crhyme, der Jogginghosen tragende Ostblock-Eminem und als besondere Überraschung einen Bruder im grünen Geiste direkt aus dem Herzen Berlins - Mehr wird nicht verraten, das muss reichen. Auf den scheppernden Produktionen von The Breed und Mecstreem spuckt der Macher auf Fiskus, Jobcenter und deinem verschissenen geleasten Nissan. Plusmacher bleibt straight und on point wie seine Zeitschaltuhr, die auch tickt wenn der Beat aus ist. Und die Mädels stehen drauf.

    VVK: 17,00 € plus Gebühren bei Eventim

  • Di
    21
    Nov
    2017

    Die „Alternative für Deutschland“ und der Antisemitismus. Vortrag und Diskussion mit Marc Grimm.

    19:30 / Eintritt frei
    An den Mobilisierungskampagnen und Wahlkämpfen rechtsradikaler Parteien in Europa ließ sich in den letzten Jahren beobachten, dass der Antisemitismus hinter den Themen Islam, Einwanderung und nationale Identität zurückgetreten ist. Im gleichen Zeitraum wuchs die Zahl rechtsradikaler Parteien und Gruppierungen, die ihre Solidarität mit Israel bekunden und sich jüdischen Organisationen als Bündnispartner im Kampf gegen den Islam empfehlen. Diese Phänomene, werden unter dem Schlagwort einer „Rechten ohne Antisemitismus“ diskutiert.
    Der Vortrag verhandelt das Verhältnis der AfD zum Antisemitismus, zu jüdischen Gemeinden und Israel aus drei Richtungen: Erstens, mit Blick auf den völkischen und rechtsextremen Parteiflügel, der im Besonderen in den ostdeutschen Landesverbänden der AfD verankert ist. Zweitens, wird die von einzelnen Landesverbänden und der Gesamtpartei vertretende Geschichtspolitik fokussiert, die auf einer aggressiven Erinnerungs- und Schuldabwehr basiert. Drittens, werden Ansätze und Stimmen in der AfD analysiert und bewertet, die dem oben beschrieben pro-israelischen Kurs europäischer Rechtsparteien zugeordnet werden können.
    Marc Grimm, Dipl. Pol., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld.

    » Eine Veranstaltung der Gruppe Crème Critique [Duisburg]

     

  • Mi
    22
    Nov
    2017

    James Bar Bowen - DIY Anarchofolk

    20:00 / Hutkonzert

    Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

    James Bar Bowen? Wer?

    James Bat Bowen ist ein Folk-Punk-Singer-Songwriter, Gitarrist und ein Erzähler. Er hat seine Lieder auf der ganzen Welt gespielt (so weit weg wie Neuseeland, so nah wie Euer Wohnzimmer). Er spielt meistens nur selbstkomponierte Songs und gibt sogar auch Songwriting und Performance Workshops.

    In jüngster Zeit spielte er in speziellen teils radikalen Bars, Kneipen und Clubs sowie auf antifaschistischen Benefiz- und Anarchofolk-Gigs und Festivals in ganz England, Schottland, Irland, Niederlande, Belgien, Frankreich, Dänemark, Deutschland, Tschechien gespielt , Slowakei, Österreich und den Balkan. Im Juni 2014 tourte er in den USA (Maryland, West Virginia, Indiana, Missouri, Arkansas, Texas, New Mexico, Arizona, Kalifornien) mit Ryan Harvey (obwohl dies durch einen Autounfall in Ostkalifornien unterbrochen wurde) und März / April 2016, war er in New York City, Delaware, Pittsburgh und New Jersey, USA (zusammen mit Johnny Campbell und zahlreichen anderen großen Musikern). Er ist immer auf der Suche nach interessanten und ungewöhnlichen Gig-Möglichkeiten.

    James Bar Bowen gibt Songwriting und Performance Workshops und glaubt von ganzem Herzen an eine DIY-Ethik, gepaart mit einer starken professionellen Einstellung als eine Möglichkeit, eine neue, unabhängige und originelle Musik über die Grenzen der auf dem Mainstream so weit verbreiteten Pop-Pop-Pop-Kulturen zu entwickeln.

    “Seine Songs und Performances sind originell, aktuell, relevant, sarkastisch, politisch, optimistisch, poetisch, mehrsprachig und manchmal sogar schön.

  • Do
    23
    Nov
    2017

    Kurze Geschichte der Türkischen Republik: Durch Vernichtung und Vertreibung zum ethnisch homogenen Nationalstaat

    20:00 / Eintritt frei

    Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

    Der Konflikt zwischen dem türkischen Staat und der kurdischen Bevölkerung ist einer der entscheidenden Faktoren, die die Geschichte und Gegenwart der Türkei bestimmen. Die politischen Debatten und Entscheidungen in vielen sehr unterschiedlichen Bereichen von der Bildungspolitik bis hin zur Außenpolitik lassen sich auf die sogenannte „Kurdenfrage“ zurückführen. Darüber hinaus ist der Konflikt für die geschichtliche Entwicklung und die aktuelle Lage des gesamten Nahen und Mittleren Ostens bedeutend. Dies nicht zuletzt dadurch, dass kurdische Bevölkerungsgruppen in vielen Staaten existieren und in vielen Staaten politisch relevante AkteurInnen hervorgebracht haben.

    Die Geschichte des Konflikts zwischen der Türkei und der kurdischen Bevölkerung muss aufgearbeitet werden, um die gegenwärtigen Konflikte zu verstehen. Bisher konzentrierte sich die politische und wissenschaftliche Beschäftigung mit dem „Kurdenkonflikt“ auf die Gegenwart. Da eine historische Perspektive fehlt, bleiben die Verbindungen zwischen der staatlichen Homogenisierungspolitik der Türkei und den kurdischen Aufständen in den 1920er und 1930er Jahren vielfach unterbelichtet. Unbeachtet sind so die möglichen Auswirkungen dieser Entwicklung für die gegenwärtige politische Lage.

    Die Etablierung eines türkischen Nationalstaats, einschließlich der Schaffung einer türkischen Nation ging einher mit der Vernichtung, Vertreibung und Marginalisierung von nicht-muslimischen und nicht-türkischen Bevölkerungsgruppen. Die Kurden waren als die letzte große nicht-türkische Gruppe in der Türkei das Haupthindernis für das kemalistische Staatsprojekt einer homogenen türkischen Nation. Zuvor waren die christlichen Bevölkerungsgruppen als nicht-türkisch deklariert worden der Vernichtung und Vertreibung ausgesetzt. Der Genozid an den Armeniern 1915 und die Vertreibung der übrig gebliebenen christlichen Bevölkerung im sogenannten „Türkischen Befreiungskrieg“ (1919-1923) sind zentrale Säulen dieser Gewaltpolitik. Die Kurden dagegen sollten als eigenständige Bevölkerungsgruppe aufgelöst und in die türkische Nation assimiliert werden. Dagegen wuchs Widerstand seitens der Kurden und in den kurdischen Gebieten im Osten der Türkei kam es immer wieder zur Aufständen, Militäroffensiven und Vertreibungen.

    Der Politikwissenschaftler und Historiker Ismail Küpeli skizziert die bis heute nicht aufgearbeitete und in der Türkei selbst tabuisierte Geschichte der gewaltsamen Schaffung der Türkei und macht die Verbindungen zu den heutigen Konflikten deutlich.

    KooperationspartnerInnen: Djäzz Jazzkeller Duisburg, Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW, StuPa-Fraktionen von Linke Liste Duisburg-Essen, Grüne Hochschulgruppe Duisburg-Essen

  • Sa
    25
    Nov
    2017

    Caribbean Vybz

    23:00 / 6 EUR

    Bild könnte enthalten: Ozean und Text

    Musikalisch gibt´s wie immer Dancehall und Reggae in sämtlichen Variationen. Abgerundet wird das Programm mit Afrobeatz, Soca und etwas Hiphop. Nach der verkürzten Version im September freuen wir uns, endlich wieder bis 5 Uhr morgens mit Euch zu feiern.

    Zum Jahresabschluss präsentiert Euch Poolshark Soundmachine einen ganz besonderen Special Guest. FENSHI SOUND - Sound of the People. 2005 begannen die Lampertheimer Jungs, Platten zu sammeln. 2006 beschallten sie zum ersten mal einen Mannheimer Club. Mittlerweile werden regelmäßig Partycrowds von Zürich über München bis nach Hamburg zum Kochen gebracht. Fenshi spielen einen Regular Dance im Mannheimer RUDE7 Club und konnten sich außerdem erfolgreich auf nationalen sowie internationalen Clashbühnen behaupten. Langjährige Erfahrung, Motivation und Leidenschaft für die Musik garantieren erstklassige Selections, Entertainment auf hohem Niveau und jede Menge gute Laune.

    Das Djäzz haut wie immer einen nice price auf Rum-Cola raus.

    Nicht verpassen!

  • Do
    30
    Nov
    2017

    SixTurnsNine / LDX#40 / szmt

    20:00 / Eintritt tba

    SixTurnsNine: Fast tanzbare Trip-Hop Beats, düster hypnotisierende Bass Gitarren und pulsierende Electronica tragen die dunkel-bluesige Stimme von Anja Trodler. Das 90iger Jahre-Gewand bedeckt den Sound der Band jedoch nur teilweise: das Soundspektrum ist breit angelegt. Einflüsse aus Breakbeats, atonalem Industrial, New Wave, den klassischen Woodstock-Bands oder Dub sind zu entdecken.

    LDX#40
    Exploring the weird sonic side of the C64 since 1998.

    kunstscheisse.net/ldx40
    facebook.com/ldx40
    soundcloud.com/ldx40
    ldx40.bandcamp.com
    vimeo.com/ldx40

    szmt [ʃmɪt]

    szmt contextualizes seemingly contradictory material and techniques. All input is equal and will be formed into a coherent but nevertheless open to misinterpretation result by means of improvisation and composition. szmt is Tobias Schmitt who besides his solo work as Suspicion Breeds Confidence is involved in plenty of collaborations, releases sometimes, plays sometimes live somewhere on this planet.
    Furthermore he is the co-curator of Xerox Exotique (Frankfurt, Germany).

    PS: Info texts are boring. This one is no exception.

    http://www.acrylnimbus.de/
    http://www.xeroxex.de/

  • Fr
    01
    Dez
    2017

    Djäzz Extravaganza: Omma Kotze / 84 Breakdown / Blue Chips To Eats

    20:00 / 5 EUR

    Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

    Das letzte Konzert der Djäzz Extravaganza in 2017, wir schauen auf ein geiles Jahr im Zeichen der Eskalation zurück. Dafür kredenzen wir euch zum Schluss nochma 3x lecker Punkrock und einen Begrüßungsschnaps an der Kasse. Kurz vor knapp wirds laut, dreckig und gemein.

    Zauberpunk / Dortmund Nordstadt
    Zitat: "Omma Kotze - der Name ist Programm!" Deutschlands Punkrockhoffnung gibt sich endlich im Djäzz die Ehre. Hansa is schon kaltgestellt!Blue Chips To Eat
    www.bluechipstoeat.de
    www.facebook.com/bluechipstoeat
    Rumpelpunk / Duisburg
    Blue Chips To Eat sind fast so gut wie:
    1012 Kopfhörerbuchsen mit Wackelkontakt/dem Wahnsinn anheim gefallene Mensch-Schwein-Hybride/virusbefallene Todesroboter aus der Zukunft/tollwütige, auf Rache sinnende Bisamratten und ein mittelprächtiger, angefaulter Obstkorb vom Discounter in Pjöngjang.

    Blue Chips To Eat haben einen prima Backround (klassisch-monochrom), dennoch werden sie wegen der Verbreitung schwerer Tiniti vom Verfassungsschutz beobachtet.

    84breakdown
    www.facebook.com/84breakdown
    www.raiseyourfist.de

    AufsmaulPunk / Duisburg und/oder Ruhrpott
    Musikalisch befindet sich 84Breakdown in der guten Punkrocktradition. Dazu zählen für uns die alten englischen Heroen, wie z.B. Sham69, genauso wie neuere, deutsche, Sachen. Textlich befindet sich 84Breakdown zwischen allen Stühlen: Es geht um die Liebe zum Fussball, um politische Themen, hier wie dort um enttäuschte und erfüllte Hoffnungen, auch vor Liebesliedern schrecken wir nicht zurück. Zum Repertoire gehört natürlich auch das ein oder anderer Trinklied. Verarbeitet wird eben das, was das Leben im und um den Ruhrpott so zu bieten hat. Und das im Guten wie im Schlechten.Also, nich lumpen lassen und eskalieren!

     

  • Sa
    02
    Dez
    2017

    Monkey Cave 60s Club /w The Arrogants

    22:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 4 Personen, Text

    Monkey Cave 60's Club

    Best Sixties Underground Sounds with
    THE ARROGANTS (F) live on stage - don't miss this fab band

    DJs
    Andi Aspossible
    Annie O'Seven
    Michael Wink

  • Fr
    08
    Dez
    2017

    Konzert: Tribal M - Riddim´n Soul - Roots Reggae

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Personen auf einer Bühne, Musiker und Personen, die stehen

    Tribal M lässt die Sonne das ganze Jahr über scheinen. Der Kern der Band blickt nun bereits auf langjährige musikalische Erfahrung zurück, geprägt auch durch die Zusammenarbeit mit Musikern aus Afrika bis Jamaika. Aus diesen Erfahrungen mit verschiedenen Live-Bands (Jah Movement; United Spirit), Projekten oder Backing-Bands (Amaechina; Latcha C.; Joseph Still Cool Blue) entstand um eine Gruppe von Stammmusikern dann Ende 2004 die Band tribal m. Es ist also nicht verwunderlich, dass gerade diese afrikanischen und karibischen Musik-Stile das bindende Glied von tribal m wurde. Obwohl also insbesondere die verschiedenen Stilarten des Reggae die Grundlagen für unsere heutige Musik bildet, orientieren wir uns weniger an Mainstream-Reggae als vielmehr an unseren persönlichen Einflüssen und Interpretationen

  • Sa
    09
    Dez
    2017

    Olli Banjo (Rap)

    19:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

    Rap - Skills und Inhalt in bester OLLI BANJO-Tradition miteinander verbunden -das neueAlbum„Großstadtdschungel“!

    Rap in Reinform. Richtig geil spitten, richtig was wegflowen, alle an die Wand stylen. Das konnte OLLI BANJO bekanntlich schon immer wie kaum ein anderer. Das neue Album bietet wieder straighten Rap, aber mit Subtext -brandaktuelle Interpretation des Zeitgeistes.

    Gesellschaftskritische und politische Songs von einem Typen, der das Maul aufmacht und trotz der Thematiken nie die Technik aus den Augen verliert. Wenn alles im Chaos zu versinken droht,dann braucht es Haltung. Mann muss man etwas sagen, ja, sogar politisch werden.

    Rap-Skills undInhalt schließen sich hier nicht aus, sondern werden in bester OLLI BANJO-Tradition miteinander verbunden.

    OLLI BANJO ist eine Bank. Das darf, ja, muss man so sagen. 2001 schlägt der damals 24-jährige mit seiner „Rotlicht“-
    12“ in der Deutsch-Rap-Szene auf und erteilt auf steroidgestärkten Synthiebeatseine Lektion in Sachen Avantgarde Alliterations
    -Rap. Man merkt gleich: Hier ist einer am Werk, der nicht nur Technik, sondern auch Themen hat. Weil er nicht einfach nur flext, sondern in seinen Endlosreimketten doppelte
    Böden und Botschaften verbaut und dieses Konstrukt mit Extraportionen Ironie, Genie und Wahnsinn versieht.

    Mit Alben wie „Erste Hilfe“, „Schizogenie“, „Lifeshow“ und „Kopfdisco“ erschafft OLLI BANJO in den darauffolgenden Jahren echte Genre-Klassiker. Für die dreiteilige Mixtape-Reihe mit dem Namen „Sparring“ steigt er mit ganz Deutsch-
    Rap in den Ring und beweist, dass man fernab aller Camp-Befindlichkeiten ganz Deutsch-Rap -von SIDO bis SAVAS, von MARTERIA bis K.I.Z. -vereinen kann.

    Zurück zum neuen Album... Der Titel? „Großstadtdschungel“. Auf dem dazugehörigen Track schwingt sich Silberrücken BANJO an einer Liane durch die urbane Undurchdringlichkeit. Vorbei an den grellen Leuchtreklamen, den hyperaktiven Affen, fleischfressenden Pflanzen, den falschen Ratten und den flinken Mäusen. Matt-Grau bis stechend-Neon, Poesie mit der blutigen Nase am Asphalt. Zynisch, politisch und doch
    voller Hoffnung. „Dieser Ort an dem alles zusammenkommt ist in meinen Augen die perfekte Metapher für den aktuell
    en Zeitgeist“, sagtOLLI BANJO. Erüberträgt den Spirit des Titeltracks auf das gesamte Album. Aber es geht auch anders.
    ..
    Die 16 Tracksauf „Großstadtdschungel“ zeigen: Natürlich ist
    OLLI BANJO älter geworden. Natürlich hat er Erfahrungen gemacht. Natürlich rückt das die Dinge in eine andere Perspektive. Aber trotz all’ den Entwicklungen ist „Großstadtdschungel“ eine traditionelle OLLI BANJO -
    Platte geworden. Straighter Rap, aber mit Subtext. Der
    Geist seines Debutalbums „Erste Hilfe“ im brandaktuellen Gewa
    nd seinerInterpretation des Zeitgeistes

  • Sa
    09
    Dez
    2017

    Party: ETHØS - House / Techno / Disco

    23:00 / 5 EUR nach Mitternacht

    Bild könnte enthalten: Text

    CAREFULLY SELECTED HOUSE TECHNO AND DISCO TUNES FROM THE COMMUNITY FOR THE COMMUNITY

    _________________________

    our lovely selectors for tonight:

    FRIDAY DUNARD (MAGAZINE/COLOGNE)

    D J FAUNA C (RIVIERA CLUB)

    GUSTOH (ETHØS/GOLZHEIM)

    all night long

    +++ ETHØS CREW +++
    BEN POSTLER
    SELEKTAH SÜLEYMAN
    _________________________

    https://soundcloud.com/fridaydunard
    https://soundcloud.com/rivieraclub
    https://soundcloud.com/gustoh

    https://soundcloud.com/ben-postler
    https://soundcloud.com/selektah-sueleyman

    _________________________

    ++++++!!! FREE BEFORE 12 !!! ++++++

    +++23:00+++DJÄZZ DUISBURG+++5€++++

  • Fr
    15
    Dez
    2017

    24/7 Fucked Ups / Jamie Clarkes Perfect

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen

    Record Release Show:  Endlich ist es soweit. Das Warten hat ein Ende. Die 24/7 Fucked Ups präsentieren ihr erstes Album mit dem schönen Titel " ... fucked up for life". Das muss gebührend gefeiert werden. Zu diesem besonderen Anlass haben sie sich die legendären Jamie Clarkes Perfect eingeladen. Freut Euch auf zwei schweißtreibende Punk Rock Shows und ein rauschendes Fest.

  • Sa
    16
    Dez
    2017

    Friedemann / Support: Andre Sinner

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: Text

    Unterwegs

    Einen großen Teil meines Lebens verbringe ich auf Konzertreisen. Ich bin weg von denen, die ich liebe, um das zu tun, was ich liebe: Musik machen – in großen und kleinen Clubs, in Kneipen oder auf Freilichtbühnen, vor 1000 oder vor 10 Leuten – wo ich bin und wer Ihr seid, ist nicht egal, und ich genieße es jedes Mal. Eines haben diese Orte und diese Momente gemeinsam: Wir begegnen uns – Du als Zuhörer mit Deinen Erwartungen und Deinen Gefühlen, Deiner Begeisterung oder Enttäuschung und ich als Musiker mit meinen Liedern und meinen Gedanken die ich vor den Menschen ausbreite.

    Aus diesen Begegnungen entstehen wunderbare und emotionale Situationen, die einzufangen und hör- und erlebbar zu machen ohne zu verfälschen oder zu verkitschen immer wieder aufs Neue ein Wagnis ist.

    Ich habe es gewagt, wir haben es gewagt.

    Gemeinsam mit meinen Freunden, Mitmusikern und Tontechnikern haben wir viele dieser Abende auf meiner 2016er ‚Wer hören will muss schweigen‘-Tour aufgenommen. Am Ende haben wir uns alle Aufnahmen angehört und entschieden, das Abschlusskonzert in der Berliner Jägerklause auf eine Platte zu pressen.

    Was Ihr hört, ist ein komplettes Konzert – 20 Songs, ohne technische Manipulation und musikalische Nachbearbeitung, mit Geschichten und Gesprächen von mir und mit Euch, aufgenommen von Florian Schulz, gemixt und gemastert von Eike Freese im Chameleon Studio Hamburg. Der Sound ist anders und öffnet andere Perspektiven auf die Songs, die man von den Studioalben kennt. Die Doppel-LP und Doppel-CD enthalten außerdem 6 Songs, die nicht auf den beiden Alben sind: das ganz neue Stück ‘Am Meer’, den ‘Lampedusa Blues’, den ich mit meiner Band COR geschrieben habe und der heute aktueller denn je ist, das tolle Joint Venture-Cover ‘Nicht zur Arbeit’ und die drei COR-Songs ‘Segeln’, ‘Freiheit’ und ‘Gott’ im Akustik-Gewand.

    ‚Unterwegs‘ ist ein Dokument, etwas das bleibt – in Liedern und Geschichten die mich begleiten und aus mir das gemacht haben, was ich bin.

    Zum Hören, zum Fühlen und für die Freude am Leben. Vielleicht sieht man sich ja unterwegs.

    Support an diesem Abend: Andre Sinner

    Irgendwo zwischen Ruhrpott-Punk und irischen Trinkliedern angesiedelt, erzählt Andre Sinner von der Nacht, dem Leben im Moment, der Melancholie, der Liebe und der Wut. Ausgerüstet mit einer Akustikgitarre,einem Blumenstrauß von eigenen Stücken, ausgewählten Coverversionen und einem nicht zu verkennenden Augenzwinkern, zeigt er mindestens so viele Facetten wie der gute Whisky den er trinkt. Seine Freunde nennen ihn liebevoll A.Si


Börsenstr. 11, Duisburg (Mitte)