Konzerte

  • Fr
    22
    Feb
    2019

    Die Deislers//Red Eye//Local Support

    20:00 / 5 bis 10 EUR

    Bild könnte enthalten: im Freien

    Ist das noch Punk?! Oder doch schon Hardcore? Hardcore-Punk? ♥-Punk. Also Punk mit Herz. Und Hass, so schön wie 'ne Schüppe Schrauben ins Gesicht.

    Die Deislers//HC-Punk Aachen
    https://diedeislers.bandcamp.com/
    D-Punk mit einer richtig fiesen Hardcore-Kante (echt jetzt!), alles ist irgendwie schlimm und Fußball (wtf), der eine von denen steht immer mitm Rücken zum Pulikum und ist also klar ein Weirdo, ansonsten ganz viel Tod und Verderben, i heart Nihilismus.
    Mit "Fauler Zahn" haben Die Deislers für mich persönlich (Flo) eine der Top10-Scheiben 2018 im Punkrock-Bereich rausgehauen und wurden völlig zu Unrecht von der Fachpresse missachtet und/oder flogen unterm Radar der Punk-Talentscouts hindurch, welche lieber immer und immer wieder pogendroblem und Scherben (ZU RECHT) abfeiern - aber anderer Leute Scheiss ist auch geiler Scheiss, darum ab zu Bandcamp, Deislers laden, in den RE1 steigen und sich herrlich abfucken!

    Red Eye//Punkrock Köln
    https://redeyepunkrock.bandcamp.com
    Man muss auch mal Mut zur Melodie haben, auch im Punkrock. Red Eye sind sowas wie der siamesische Zwilling der Deislers und machen ganz anderen Punk, nämlich so Sorte Ami-Skatepunk der 00er Jahre. Tony Hawk's Proskater, anyone? Super nice Typen, zumindest der eine da, nach Kreuzverhör im Autonomes Zentrum Köln ruhigen Gewissens gebucht.

    Local Support: tba

    Abendkasse: 5€-10€ (pay what you can/want, Solidarität hört auch an der Türe nicht auf!:)

  • Do
    28
    Feb
    2019

    The Mañana People (Freak Folk / Unique Records)

    20:00 / Eintritt tba

    Seit dem plötzlichen und völlig unbemerkten Erscheinen ihres Manifests im Jahr 2016 schwor das weird Folk-Songwriter-Duo The Mañana People, 100 Lieder zu schreiben, die die Wege des Pop-Genre-Diskurses erkunden. Tim Weissinger und Alvaro Arango trafen sich an einem Winterabend auf den grünen Wiesen ihrer Universität. Ihre musikalische Chemie und das kalte Wetter zwangen sie quasi, sofort Musik zu machen. Ihre Debüt-EP “The Mañana People” wurde am Halloween-Abend 2014 online veröffentlicht. Ihre Musik wurde sofort von ihren Freunden gelobt, von ihren Feinden gefürchtet und von vielen anderen ignoriert. Seit Anfang 2015, und mit Hilfe von Tobi Mercer (Keyboards) und Simon Mead (Schlagzeug), haben die Mañana People ihr Wort verbreitet und in jeder Bar, Café oder Straßenecke neue Seelen gefordert. Im Januar 2019 erscheint auf Unique Records ihr Album “Princess Diana”!

  • Sa
    09
    Mrz
    2019

    Käselightdinner - Hip-Hop & Unfug361

    19:00 / Eintritt 7 EUR VVK / 10 EUR AK

    Am 09.03. öffnen wir im DJÄZZ Duisburg zum ersten Mal unsere Schokopforte für alle Hip-Hop Fans und verrückten Hunde im Ruhrpott. Auf der Speisekarte: Dreckige Beats, raue Stimmen und natürlich KÄSEWÜRFEL 4 FREE!
    *enthält Laktose

    On Decks:
    Chuck Joris
    WASKMUSIC

    On Stage:
    Lyrico
    SF Gang (Cris Kotzen & MOFY47)
    Team Reiben
    - DRNKN
    - RenetiXX
    - peetindeed
    - Peat
    - Davo
    - Masu & Malik
    - Ryko-J & Papa TR
    - FALK & Khacoby

    | Einlass: 19 Uhr | Beginn 20 Uhr | VVK: 7 EUR | AK: 10 EUR |

    VVK: https://teamreiben.de/produkt/kaeselightdinner/

  • Mi
    13
    Mrz
    2019

    Trophy Jump + The Flatulinees (Skatepunk + Poppunk)

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: Text

    Trophy Jump

    Mit Trophy Jump haben wir bei Noodlebrainshows zum ersten Mal eine Band aus Kroation zu Gast. Im Dezember veröffentlichten Sie Ihre ersten Aufnahmen auf der EP „Depression Club“. Darauf zu hören gibt es den klassischen kalifornischen Skatepunk der 90er Jahre, und Einflüsse wie Lagwagon oder NOFX sind sofort zu hören. Geplant war für 2019 eine gemeinsame Europa-Tour mit den Scutches aus den USA, die aber leider absagen mussten, und Ihre Tour dann zu einem späteren Zeitpunkt nachholen werden. Aber das war kein Grund den geplanten Termin für das Konzert am 13.03. abzusagen, und so sind wir gespannt, was uns die 4 Jungs aus Zagreb im Djäzz abliefern werden.

    The Flatulinees

    Zu den Flatulinees müssen wir ja glaube ich nicht mehr viel sagen. Der Name spricht mittlerweile für sich selbst! Wunderbarer Old-School Pop-Punk den es so schon lange nicht mehr von einer deutschen Band zu hören gab. Mittlerweile sind Sulle, Dominik und Conny sogar schon so gefragt, dass Sie auch außerhalb der Landesgrenzen für Shows gebucht werden. Einen Tag vor der gemeinsamen Show mit Trophy Jump kommen sie gerade aus Italien zurück und freuen sich auf das „Heimspiel“ im DJÄZZ.

  • Do
    14
    Mrz
    2019

    Señor Karōshi & DFT & INK BOMB (NL)

    20:00 / Eintritt tba

    Bandinfo: Karōshi (jap. 過労死, Tod durch Überarbeiten)
    Er ist nicht mehr der Jüngste, irgendwie enttäuscht von allem, meistens müde und körperlich längst nicht mehr unversehrt. Jugendlich bleiben hat nicht funktioniert, erwachsen werden läuft aber auch nicht so richtig. Señor Karōshi hat schon alles gesehen und immer noch nichts gelernt. Wenn man das Glück schon tausendmal gefunden und als Pfusch entlarvt hat, macht das ewige Gesuche doch auch keinen Spaß mehr… lieber einfach hinsetzen und laufen lassen. Was für ein befreiender Zustand!
    Señor K. machen gleichsam rauen wie eingängigen 3-Mann-(Post)Punk, Noise-Melody… Hard… Alternative… ach weiß der Deiwel!! Gitarre, Bass, Schlagzeug und los! Dazu angemessen geistreiche Texte über den Wahnsinn des zivilisierten Lebens, der uns Tag für Tag viel zu früh verschwitzt und mit Rückenschmerzen aus dem Schlaf klingelt und eigentlich bloß auf den Abend hoffen lässt. Und den wir uns selbst ausgedacht haben. Na bravo! Señor K. sind: Pal, Jaeger, Jan
    Señor Karōshi gibt es seit Ende 2013. Wir haben die erste 7“ im Dezember auf eigene Kappe und im Nachhinein vielleicht etwas zu hastig veröffentlicht. Dennoch (oder gerade deswegen) waren die Reaktionen für uns überwältigend. Es folgten überschwängliche Online-Rezensionen, ein Samplerbeitrag im Ox Magazin, Interviews und Features in diversen Zines und Radiostreams etc. 2014 spielten wir deutschlandweit mehr als 20 Auftritte, u.a. mit Torche, Captain Planet, Love A, Freiburg und einigen mehr. Die LP war bereits in Planung und die Aufnahmen sollten bald beginnen. Kurz darauf wurde der Karoshizug allerdings durch persönliche Umstände unsanft ausgebremst...

    Dennoch haben wir in der Folge unter anderem tolle Bands wie Pascow, Matula, KMPFSPRT, Adam Angst, Disco Oslo und Koeter auf der Bühne kennenlernen können und die LP „...oder deswegen“ beim Dreamteam unseres Vertrauens, Boris Thome und Robert Whiteley (u.A. Love A) aufgenommen. Zwei der Songs wurden im Sommer 2016 auf einer Split-7“ (mit der Band „außer ich“) über das Label Tumbleweed Records ausgekoppelt und durch Broken Silence vertrieben. Mit neuem Drummer und Label im Rücken geht die Fahrt nun da weiter, wo sie 2015 so abrupt verlangsamt wurde! Die LP „...oder deswegen“ wird im Februar 2019 bei Disentertainment Records erscheinen. Aktuell ist die Platte schon in 5 Ländern als Vorbestellung Verfügbar (Dänemark, Niederlande, Japan, Polen, Tschechien).

    https://www.facebook.com/senorkaroshi/
    https://senorkaroshi.bandcamp.com/
    http://www.senorkaroshi.de/
    https://soundcloud.com/senorkaroshi/sets/demo-13
    https://www.youtube.com/channel/UCQCjacfMbZ04ACxDcD3p7Rg

    DFT:
    20 Jahren nach Gründung der Band geht es nicht mehr um CD-Veröffentlichungen und Verkaufszahlen. Es geht auch nicht mehr um Erfolg oder Misserfolg. Es geht darum, das zu tun, was Spaß macht und sich richtig anfühlt – Musik mit Freunden.

    https://dftmusic1.bandcamp.com/track/garagebands-alcohol?fbclid=IwAR3bTkjFpmND_Rmh5STS81upvgRKbPjKkGzN81oeGbTBWrrYzoHXfdDzdww

    INK BOMB (Nijmwegen NL):
    Ink Bomb is a Dutch punk rock band that has made quite a splash since its inception in 2015. After the band released their debut-EP Invincible Summer in 2016, the band found its way to a lot of stages in the Netherlands, Belgium and the United Kingdom. The band released their EP Swim in October 2017 and received great reviews in magazines from Japan, to Germany and Croatia. The band is going to conquer more heart and souls all over the world with the release of their debut full length in the summer of 2019. Their songs, reminiscent of Bad Religion and No Fun At All, reflect the journey each bandmember made in their life, and the journey the band made as a whole. Even in the most upbeat happy poppunk song there's room for melancholy and dark lyrics.

    www.inkbomb.nl
    facebook.com/inkbombnl
    instagram.com/inkbombing
    youtube.com/channel/UC8Mbkyk37KfauoN0z-3N9OQ
    https://open.spotify.com/artist/717UquZkYW6gkvbHS1sN19

  • Fr
    15
    Mrz
    2019

    TURNAROUND Jazz Fourtett

    20:30 / Eintritt tba

    Das TURNAROUND Jazz Fourtett , ehemals „Jazz Merchants“
    ist vor mehr als 10 Jahren aus einer „working band“ des
    früheren Jazzlabors am Zentrum für Musik und Kunst der UNI
    Duisburg hervorgegangen.

    Das TURNAROUND Jazz Fourtett bietet quasi zwei Bands in
    einer. Das Saxophon wird zum einen von einem klassischen Piano-Trio zum anderen von einem groovenden Hammond-Orgel-
    Jazzgitarre-Drums Trio begleitet.

    Aus den individuellen Lieblingsstücken der Musiker ist im Laufe
    der Jahre ein abwechslungsreiches Repertoire des Jazz der 60er
    Jahre bis heute entstanden.

    Stilistisch bewegt sich die Band zwischen Blues - Latin - Funk und Swing

    Wolfgang Sachs Saxophon
    Gino Pallerberg Piano; Orgel
    Jürg Sachse Guitar, E-Bass
    Bodo Zimmermann Drums

  • Do
    21
    Mrz
    2019

    PAULO e RALF

    20:00 / Hutkonzert

    Wir freuen uns sehr, im Djäzz und somit auch zum ersten Mal in Duisburg spielen zu können! Kommt vorbei und lasst uns zusammen einen tollen Abend feiern! 🙂

    PAULO e RALF: Zwei, die sich gefunden haben...

    Paulo Almeida, portugiesischer Gitarrist und begnadeter Sänger, trifft auf seinen Meerbusch- Osterather Freund und Drummer/Cajónist Ralf Zenker.

    Eine Freundschaft zweier Musiker, die sich vor drei Jahren zufällig in Portugal über den Weg liefen und ihre Leidenschaft zur Musik gemeinsam perfektionierten. Paulos einzigartige Stimme mit Wiedererkennungswert, dazu Akustikgitarre und Ralfs rhythmischer Cajón-Groove machen aus dem Duo etwas Besonderes.

    Kennt Ihr dieses Gefühl, von einem Song im Radio berührt zu werden? Ihr bekommt eine Gänsehaut, genießt den Moment und fühlt Euch, als bliebe die Zeit für einen Augenblick stehen?
    Das eingespielte Duo erobert unplugged genau auf diese Weise die Herzen aller Livemusik Fans. Nicht zu laut, in einer oft viel zu lauten Zeit. Besonders, mit sichtbarer Freude und Tiefgang, in einer oft viel zu schnelllebigen und oberflächlichen Welt.
    Gönnt Euch einen Abend lang eine Auszeit und genießt die besondere Stimmung der „Wohnzimmerkonzerte“. Die Mischung eigener Stücke und ausgelesener Coversongs verkörpert sowohl die Stimmung realer Straßenmusik, als auch die der Lagerfeuerromantik in professionellem Konzertformat. Tolle und unkomplizierte Abende in Wohnzimmeratmosphäre.

  • Di
    26
    Mrz
    2019

    Kaleb Stewart (Akustik Punkrock aus Florida)

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: Text

    Kaleb lernte ich im letzten Jahrtausend kennen. Es war eine Zeit, in der Bands noch den Funken der Revolte versprühten und Konzerte ein kleiner Abenteuerspielplatz waren. Es gab eine aktive Szene und weniger Business und Marketingstrategien. Man spielte noch bei und für Freunde, schlief bei ihnen und frühstückte am nächsten Tag zusammen. Kaleb war mit seiner Band As Friends Rust auf Tour und das Bier, welches wir gemeinsam tranken, war viel, viel zu warm. Zusammen mit seinem Kumpel Chris von Hot Water Music spielte er noch bei den Cro(w)s. Gemeinsam nahmen sie auch das Album „`Til the Medicine Takes“ von den Grey Goose auf. Beide Releases erschienen auf Sounds of Subterrania und weder Cro(w)s noch Grey Goose schafften es je nach Europa.

    Kaleb arbeitete an einem Soloalbum, zog sich zurück und irgendwann brach der Kontakt ab. Letztes Jahr dann eine zaghafte Email und da war es wieder, sofort und ohne Umschweife, dieses Feuer und die Lust, Songs in die Welt zu schleudern, vielleicht auch trotz, oder gerade wegen, der Erkenntnis, dass man älter geworden ist und die Welt sich ein Stück weitergedreht hat. Gerade dieses Weiterdrehen der Welt und das Wissen um die Vergangenheit, macht für mich als Label die Arbeit mit Kaleb so spannend. Es war nicht allein die Bereitschaft, für meinen 20-jährigen Labelgeburtstag 7.547 km von Gainesville nach Hamburg zu fliegen, um für Listener und Frankie Stubbs die Shows zu eröffnen. Es war dieses spielen wollen, wie früher, ohne die hippireske Attitüde eines 20-jährigen der glaubt, seine Gitarre kann die Welt verändern. Es war vielmehr die Unzufriedenheit mit dem gesellschaftlichen System, inklusive der Entwicklung der „Szene“, die ihn antrieb und antreibt, den alten Weg der Verbreitung seiner Songs einzuschlagen.

    Rucksack, Gitarre, ein paar CDs des gemeinsamen Split-Albums mit Tim Holehouse, Bahnticket, das war’s, mehr nicht. Und es funktioniert. Es funktioniert, weil sich einem die Chance eröffnet, wieder Menschen zu begegnen und eben nicht durch ein Team von der Wirklichkeit abgeschottet wird. Diesen Weg sind vor Kaleb auch andere gegangen, keine Frage. Aber was mich fasziniert ist, dass es bei ihm um so viel mehr, als einfache Melancholie geht, es dreht sich um die gefühlte kassandrische Ohnmacht, wenn das Paradies anfängt zu brennen und jede Handlung, auch die eigene, noch zusätzliches Öl ins Feuer gießt. Diese Reflektion und dieses Beschreiben machen die Songs so einzigartig.

    Es ist gut, in diesen Zeiten diesen Weg zu bestreiten und es ist gut, dass ich und vielleicht auch ihr Kaleb dabei begleiten könnt.

    Gregor Samsa / Sounds of Subterrania

  • Sa
    30
    Mrz
    2019

    Komplikations - Pinoreks - Aftershowparty

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: Text

    Electropunk + Wavepunk + Aftershow

    Mehr Infos in Kürze...

  • Fr
    03
    Mai
    2019

    The Baby Seals/UK + Molly Punch/GER

    20:00 / 5 bis 10 EUR

    Die Freude ist groß, sie sind wieder da!!

    The Baby Seals, feministischer (Pop-)Punk mit Charme, viel Witz und Chuzpe aus UK sind nach der ersten, erfolgreichen Euro-Tour 2018 wieder auf den festländischen Straßen unserer Breitengerade unterwegs und machen auch bei uns wieder Halt. Songs über die weibliche Masturbation, Nippelhaare oder die Schönheit der Menstruation sind bereits moderne Klassiker, die Mädels sind einfach coole Typen und sind uns letztes Jahr bereits total ans Herz gewachsen. Die Freude ist mehr als groß - don't forget: It's not about the money, honey!
    https://www.facebook.com/trappedanimal/
    https://www.facebook.com/thebabyseals/
    https://thebabyseals.bandcamp.com/

    Aber warte, wird noch geiler: auch Molly Punch, GrungePunkRrriotGrrrl-Attacke aus Köln, sind dieses Jahr als Support mit den Babyrobben unterwegs, und auch das ist für uns mehr als Grund für ein herzliches JubelJubelFreu. Molly Punch machen halt nicht nur gute Musik, auch auf den Feldern Mensch-Sein, Cool-Sein und Allürenfreiheit spielen die drei eh schon lange in der Champions League. Wir verfolgen den absolut verdienten "Aufstieg" (kann man im Punk aufsteigen? Egal) von Molly Punch gouttierend! Molly Punch sind geil, verdammt!

    Eintritt: 5€-10€ (pay what you can/want)

    Weitere Infos in Bälde 🙂


Börsenstr. 11, Duisburg (Mitte)